Böswillige Fehlalarmierung

Wieder wurde in einer Flüchtlingsunterkunft durch das Einschlagen eines Druckknopfmelders die Feuerwehr alarmiert.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle konnte rasch der eingeschlagene Druckknopfmelder im 3.OG des Wohnbereiches lokalisiert werden. Eine Notsituation lag auch hier nicht vor, sodaß die Polizei zur Anzeigenaufnahme verständigt wurde.

Nach rund einer Stunde wurde die eingeschlagene Scheibe des Melders durch den Hausmeister ersetzt und auch die letzten vor Ort gebliebenen Kräfte (Ni 11-16 und Nidda 02) konnten den Einsatz beenden.

Auslösen einer Brandmeldeanlage

Eine unbekannte Person hat in einer Asylunterkunft in Bad Salzhausen einen Druckknopfmelder der Brandmeldeanlage betätigt und hierdurch den Einsatz der Feuerwehr verursacht.

Vor Ort musste leider festgestellt werden, dass die Anlage durch das Einschlagen des Druckknopfmelders böswillig ausgelöst wurde. Eine echte Notsituation lag nicht vor. Die hinzugerufene Polizei nahm Ermittlungen auf um den Straftäter zu ermitteln.

Hierzu sei ein Hinweis in eigener Sache gestattet: Ebenso wie der Mißbrauch der Notrufnummern 110 und 112 stellt das mißbräuchliche Betätigen einer Brandmeldeanlage eine Straftat gem. §145 StGB dar und wird durch die Polizei entsprechend strafrechtlich verfolgt - mindestens genauso bemerkenswert ist es aber, dass die freiwilligen Mitglieder einer Hilfsorganisation wieder einmal mit böser Absicht gerufen wurden. Dies wird sicher der einen oder anderen Einsatzkraft schmerzlich bewusst, wenn am nächsten Morgen der Wecker klingelt und man sich fragt warum die Nacht wieder einmal sehr kurz war...

Person in Aufzug eingeschlossen

Am zweiten Weihnachtsfeiertag wurde die Feuerwehr in eine Klinik nach Bad Salzhausen gerufen. Dort wurde eine eingeschlossene Person in einem Aufzug gemeldet. Da die zuständige Wartungsfirma kein zeitnahes Kommen zusagen konnte wurde die Feuerwehr alarmiert.

Weiterlesen

Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr

Am 16.12.17 feierten wir, die Jugendfeuerwehr Geiß-Nidda/Bad Salzhausen unseren Jahresabschluss gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Ober-Widdersheim. Als Highlight des Tages waren wir beim Indoor-Minigolf in Friedberg. Zwischen bunt leuchtenden Wänden und auf 18 Bahnen konnten wir uns austoben. Danach ging es wieder ins heimische Feuerwehrhaus. Dort bekamen die Jugendlichen, die am häufigsten an den Übungen teilnahmen einen Kinogutschein überreicht. Zum Schluss bedankte sich Hans Joachim Lind bei seinen Stellvertretern und Betreuern, den Wehrführungen und Vorständen der beiden Wehren für ihre Unterstützung. Besonders betonen möchten wir hier die gelungene Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Ober-Widdersheim und freuen uns auf ein weiteres Jahr.

Wir wünschen allen eine besinnliches Fest und ein frohes neues Jahr.

Ausflug des Stammtisches

Am Freitag, den 29.12.17 starteten die Geißender Spritzbuwe zu ihrem alljährlichen Ausflug. Nach kurzer Wanderung mit anschließender Busfahrt konnte ein leckeres Frühstück verzehrt werden. Anschließend gab es eine spannende Führung im Vulkaneum Schotten, in dem der Vulkanismus im Vogelsberg und die damit zusammenhängende Entstehung der jetzigen Landschaft aufgezeigt und erklärt wird. Den Abschluss gab es dann im "Schottener Wirtshaus".

Jahresabschluss

Am Freitag, dem 22.12.2017 versammelten sich die Mitglieder der Einsatzabteilung und der Ehren- und Altersabteilung zu ihrem traditionellem Jahresabschluss.

Wehrführer Thorsten Nagel ging nach der Begrüßung in einem kurzen Jahresrückblick auf die Aktivitäten der Einsatzabteilung in 2017 ein. Wieder war es ein einsatzreiches Jahr, die Einsatzabteilung wurde zu 30 Einsätzen alarmiert. Die Ausbildung der Aktiven erfolgte in 23 Unterrichten und Übungen. Für die Teilnahme an den Hessischen Leistungsübungen waren außerdem für die teilnehmende Gruppe weitere Übungen zubesuchen.

11 Lehrgänge auf Landes- und Kreisebene wurden durch unsere Mitglieder besucht und erfolgreich absolviert. Desweiteren standen noch zahlreiche Termine auf dem Dienstplan der Einsatzabteilung. Für den überdurchschnittlich guten Besuch der Übungen und Veranstaltungen und die große Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung bedankte sich der Wehrführer bei den Aktiven.

Weiterlesen

Fahrsicherheitstraining in Gründau

Am Dienstag, den 05.12.2017 absolvierten zwei Kammeraden ein „Fahrsicherheitstraining für Löschfahrzeuge“  auf dem Gründautalring.  Ziel des Trainings war es, das Fahrzeug in besonderen Situationen wie z.B  bei Glätte und in eng bebauten  Wohngebieten  sicher  bewegen zu können. 

Weiterlesen

  • 1
  • 2